Vorbeugung und der Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte

Viele Menschen befinden sich seit Beginn der Corona-Pandemie in Sorge. Zwar haben die bisherigen Schutzmaßnahmen und Hygieneregeln geholfen, die Erkrankungszahlen massiv zu senken. Dennoch wird von seiten der Virologen vor einem Nachlassen der Vorsicht und einer "zweiten Welle" gewarnt.

Wie kann die Homöopathie helfen, die Gesundheit zu schützen?

Ein wirksames Medikament zur Bekämpfung des Corona-Virus oder ein zugelassener Impfstoff stehen derzeit nicht zur Verfügung. Umso wichtiger sind Maßnahmen, die der Vorbeugung und der Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte dienen. Hier können gezielt eingesetzte homöopathische Arzneien hilfreich sein.

Besonders wirksam sind solche Arzneimittel, die die Symptomatik der Corona-Erkrankung (genius epidemicus) und die spezifische Situation des Individuums (Konstitution, Vorerkrankungen und aktuelle Befindlichkeit) erfassen. Es ist also die Gesamtheit der Symptome, die den Homöopathen zu der am besten passenden Arznei führt.

Selbstverständlich gehören zur Vorsorge auch die öffentlich empfohlenen oder behördlich angeordneten Maßnahmen zur Hygiene und Kontaktbegrenzung.

Trotz allem gilt es, auch weiterhin nicht in Panik und Aktionismus zu verfallen. Räumen Sie den schönen Dingen des Lebens täglich einen gebührenden Platz ein, um Kraft zu schöpfen für das, was zu tun ist. Bleiben Sie gelassen und wachsam!

Falls Sie Fragen haben, können sie mich gerne anrufen oder mir schreiben.

Anmerkung: Die Covid19-Erkrankung ist auch in Verdachtsfällen meldepflichtig. Eine Behandlung ist Ärztinnen und Ärzten vorbehalten.